Das 1. GASAG Floorball Wintercamp

Das 1. GASAG Floorball Wintercamp fand vom 7.-9. Februar in der Schmöckwitzer Insel Schule statt. 16 Kids im Alter von 5-14 Jahren hatten viel Spaß und haben 3 Tage sehr diszipliniert, konzentriert und hart gearbeitet. 4 Teams (Blau, Weiß, Rot, Schwarz) haben in vielen kleinen Wettbewerben und Challenges um die Camp-Krone gekämpft. Hier der Bericht zum Camp.

Mittwoch, 7. Februar, Tag 1

7:30 Uhr:

Los ging es für die Kids aus Hohenschönhausen, Treff für den Shuttle nach Schmöckwitz. Coach Robbi Haschker sammelte Betreuerin Nancy und ein paar Kids in Hohenschönhausen ein und dann ging es nach Schmöckwitz.

8:30 Uhr:

Sporthalle aufschließen, Bande und Tore aufbauen, Halle dekorieren (Banner, Roll-Ups, Beachflags) und erstes Warmspielen bestimmten die erste Stunde. Leider mussten zwei von unseren geflüchteten Mädels wegen Krankheit kurzfristig absagen. Zwar schade, aber gar nicht so schlimm, da man nun mit 16 Campteilnehmer ideal 4 Teams einteilen konnte.

9:30-12:00 Uhr:

Robbi versammelte die Kids und sprach mit ihnen, was sie die nächsten 3 Tage erwartet. Dann wurden die Teams eingeteilt und es ging zur täglichen Erwärmung. Lauf-ABC und verschiede Dehnungsübungen sind natürlich auch im Camp Pflicht vor jedem Training. Dann gab es 20 Minuten ein erstes Testspiel, damit sich die Coaches noch einmal eine Übersicht über den Leistungsstand der einzelnen Teilnehmer machen konnten. Ein “bunter” Stickhandling-Parcours mit Pylonen, Reifen, Hockern und Bandenelementen, sowie Staffelspiele ließen die Zeit bis zur Mittagspause recht schnell verrinnen. Bei den Staffelspielen konnten die Teams auch die ersten Punkte erringen. Schnell zeigte sich, das Robbi die Teams, trotz des relativ großen Altersunterschiedes sehr ausgeglichen eingeteilt hat. Natürlich gab es nicht nur ausschließlich Punkte für die sportlichen Leistungen, sondern auch für Teamgeist, Fairness und Disziplin. Und so lagen über alle 3 Tage die Teams immer sehr eng beieinander.

12:00-13:00 Uhr Mittagspause:

Nach dem Essen in der Schule wollten die Kids nicht einfach so rumlungern und so wurde das Mittagsspielchen geboren: 2 Teams wurden gebildet und es wurde mit allen Kids gespielt, häufig auch mit zwei Bällen.

13:00-14:00 Uhr:

“Kinder jetzt gibt es Eure Lieblingseinheit des Tages – Athletik” waren jeden Tag die Worte von Robbi, das Echo bei den Kids auch immer gleich: “Mrrrrrrrrrrhhhhhhhhhhhhhh”. Aber sie nahmen auch diese Einheit alle 3 Tage sehr ernst und waren voll dabei. Am 1. Tag gab es also “Beinarbeit”. Laufen, stoppen, runter, seitwärts, Seilspringen waren die Aufgaben des 1. Tages, danach gab es noch individuelle Rundenzahlen für das umrunden der Sporthalle.

14:00-15:15 Uhr:

1-4, 2-3, 3-3  – die Teams konnten selber entscheiden wie viele Spieler sie in welcher Runde auf den Platz schicken, auf Zuruf gingen je zwei Teams dann in ihren Vorher festgelegten Konstellationen auf den Platz. Ganz stark waren 2x die 4-1 Spiele, in denen das andere Team über 2 Minuten ärgern konnte. Die Kids hatten sehr viel Spaß an dieser Spielform, mit der man sehr schön Überzahl- und Unterzahlsituationen üben kann.

15:15-16:00 Uhr:

15 Minuten Taktikbesprechung, fliegende Wechsel, die dann gleich im Abschlusssspiel des ersten Tages angewendet werden musste. Gespielt wurde am ersten Tag mit kleinen Toren (4-4). Bande abbauen, aufräumen und um 16:15 Uhr war der 1. Camp-Tag mit erschöpften Kids und Coaches/Betreuern zu Ende, der Shuttle nach HSH war dann um 17:15 Uhr wieder am Ausgangspunkt angekommen.

Donnerstag, 8. Februar, 2. Tag

Shuttle, Banden- und Dekoaufbau, warmspielen – ähnlich wie am 1. Zwei Mamis brachten auch noch Kuchen für die Kids mit und dann ging es los.

9:00-12:00 Uhr

Statt Lauf ABC gab es heute Floorball-Fußball. Was das ist? Fußball mit Floorball und Floorballregeln (Ball darf nur einmal mit dem Fuß gespielt werden, dann muss entweder Mitspieler oder Gegner den Ball berühren). Die Ausnahme zum Floorball war: Natürlich durfte man mit dem Fuß ein Tor erzielen, es wurde ja ohne Schläger gespielt. Den Kids macht das Spiel als Erwärmung übrigens viel Spaß und schult die Zusammenarbeit, Freilaufen und Anbieten. Danach Dehnung und rein ins Thema des 2. Tages: Passen und Schießen. Bis zur Mittagspause gab es verschiedene Übungen und Challenges fürs Punktekonto rund um das Thema Passen. KOPF HOCH! waren wohl die meist gebrauchtesten Worte der Coaches (Robbi wurde Donnerstag und Freitag noch von Chris aus dem Verbandsliga-Team unterstützt) an diesem Vormittag. Das war allerdings nicht als Aufmunterung, sondern als Aufforderung, beim Passen den Kopf hoch zu nehmen, gemeint.

12:00-13:00 Uhr Mittagspause:

Essen und das obligatorische Mittagspielchen, ohne “nervige Coaches” (die das muntere Treiben aber sehr wohl beobachteten).

13:00-14:00 Uhr:

“Kinder jetzt gibt es Eure Lieblingseinheit des Tages – Athletik”  …..   “Mrrrrrrrrrrhhhhhhhhhhhhhh”. Bevor es allerdings losging, wurde das Thema “Schussblocken” noch einmal ausführlich behandelt und die beliebte HU-HA-Übung absolviert (Video). Danach stand Kondition auf dem Programm: Liegestütze (auf Knien), Seilspringen, und zwei Übungen mit Bällen unter und über dem Körper waren die 4 Stationen, die alle 2x durchliefen. Danach wurden die Rundenzahlen fürs um die Halle rennen noch mal um eine Runde im Vergleich zum Vortag erhöht.

14:00-15:15 Uhr:

Schusstraining – und endlich ging es auf große Tore. Torhüterin Valeria konnte den Schläger aus der Hand legen und ihre “geliebten” Torwartklamotten anziehen. Und so versuchten sich jeweils zwei Teams auf Torhüter oder Torwand in den verschiedenen Schusstechniken, wobei der gezogene Handgelenkschuss und “Kopf hoch” die wichtigsten “Themen” waren. Zum Schluss gab es noch eine Runde Penaltyschießen.

15:15-16:00 Uhr:

Zu erst ging es ans Taktikboard, um den Kids das 3-3 noch einmal zu erklären. Gerade für die Jüngsten ist das natürlich Neuland. Danach ging es auch gleich ins Spiel, was durch die Coaches an verschiedenen stellen immer wieder unterbrochen wurde, um auf Fehler hinzuweisen. Und plötzlich war es 16:10 Uhr und der Tag schon wieder zu Ende. Naja nicht ganz, die Bande und Halle wurde natürlich noch weg und aufgeräumt.

Freitag, 9.2., Tag 3

Shuttle, Banden- und Dekoaufbau, warmspielen – ähnlich wie am 1.+2. Wieder gab es lecker frischgebackenen Kuchen. Cello, Torhüter vom Verbandsligateam war heute extra gekommen, um am Vormittag mit Valeria zu arbeiten.

9:00-12:00 Uhr

Luftballon-Warmup, ein paar Regeln (jeder nur einmal berühren, kein Ballon darf runterfallen sonst Minus-Punkte fürs Team) und los ging es. Die Kids sollten Lösungen finden, wie sie durch Zusammenarbeit in den jeweiligen Teams verhindern, das Ballons runterfallen. Lösten auch alle Teams auf sehr unterschiedliche Weise. Nach der obligatorischen Dehnung gab es noch mal 15 Minuten Stickhandling. Dann standen Zweikampfübungen (2-2 und 1-1) auf dem Programm. Dabei wurde so gespielt, das die Kids nie lange stehen mussten und viel in Bewegung waren. Bei den Übungen konnten sich die Teams wieder Punkte für die Teamchallenge verdienen. Und dann war es wieder 12 Uhr und Mittagszeit.

12:00-13:00 Uhr

Mittagspause: Essen und das obligatorische Mittagspielchen, ohne “nervige Coaches” (die das muntere Treiben beobachteten und die Zertifikate für die Camp-Teilnehmer fertig schrieben).

13:00-14:00 Uhr:

“Kinder jetzt gibt es Eure Lieblingseinheit des Tages – Athletik”  …..   “Mrrrrrrrrrrhhhhhhhhhhhhhh”. Springseilspringen und Piep-Test standen heute auf dem Programm. Zwar merkte man den Kids die Erschöpfung nach 3 Tagen langsam an, aber gerade beim Beep-Test entwickelten alle noch einmal erstaunlichen Kampfgeist und Sieger Amin schaffte es bis Level 11.

14:00-16:00 Uhr:

Dr. Haschker (Vorstand Eisbären Juniors) kam als Gast vorbei um sich das Abschlussspiel der Kids anzusehen. Vorher gab es noch Mal ein bisschen Taktik zum 3-3 und dann ging es auch schon ins Abschlussspiel (2×15 Minuten). Chris und Cello betätigten sich als Coaches für je ein Team, Robbi machte den Schiri und Nancy coole Fotos. Und die Kids machten ein wirklich gutes Spiel, welches leistungsgerecht mit 2:2 ausging.  Danach ging es zur Camp-Auswertung, Zertifikatverteilung und Siegerehrung. Durchgenommen wurde diese durch Dr. Klaus Haschker und Coach Robbi. Sieger wurde das Team Rot, das übrigens den Jüngsten an Board hatte, knapp gefolgt von Team Blau (einen Punkt weniger) und den Teams Weiß und Schwarz mit nur je 4 Punkten weniger – also ne ganz knappe Kiste. Team Schwarz gewann den Fairplay-Preis, da die Teammitglieder über alle drei Tage sehr diszipliniert und fair waren. Ein großer Dank geht an den floorballshop.com, für die tollen Preise für unsere Campteilnehmer.

Aufräumen, Gespräche mit Eltern und Kids und dann hatte auch das Trainer- und Betreuerteam Feierabend.

Fazit:

3 sehr intensive Floorballtage mit hochmotivierten Kids waren ein voller Erfolg. Alle haben sich sichtlich spielerisch und taktisch verbessert, sind an ihre Grenzen gegangen und waren mit viel Spaß dabei.

Ein großer Dank geht an die Schmöckwitzer Insel-Schule für die garndiose Unterstützung des Camps!

Nach dem Camp, ist vor dem Camp

Nach dem Erfolg des ersten GASAG Floorball Wintercamps, sind weitere Camps in Planung. Jetzt heißt es größere Sporthallen zu organisieren, um noch mehr Kids die Möglichkeit zu geben, an einem Eisbären Juniors Floorball Camp teilzunehmen.

In Planung sind:

Himmelfahrts-Camp: 10.5.-12.5.

Sommer-Camp: eine Woche in der Nähe von Berlin, Floorball und Actioncamp, Termin in den Sommerferien

Herbst-Camp: 22.10.-24.10.

Sobald die Termine bestätigt werden können, folgen hier weitere Infos!