Drei tolle Tage

 

Drei intensive Eishockeytage liegen hinter den Kleinschülern. Beim internationalen Faschingsturnier galt es vom ersten bis zum letzten Spiel das vorhandene Potential abzurufen und sich immer wieder neu zu motivieren. Dabei waren neben den spielerischen auch taktische Fähigkeiten gefragt.

Mannheim 0216 1Gleich im ersten Spiel konnte unsere Mannschaft gegen den Gastgeber und späteren Turniersieger erfahren, auf welchem läuferischen und spielerischen Niveau dieses Turnier entschieden wird. Mit viel Glück erreichten unsere Kleinschüler in der ersten Halbzeit ein Unentschieden und somit immerhin einen Teilerfolg. In einem Spiel auf Augenhöhe konnten sich die Eisbären gegen Ingolstadt in ihrem zweiten Spiel insgesamt knapp durchsetzen. So hatten sie nach dem ersten Tag vier Punkte.

Mannheim 0216 2Der zweite Tag war der erfolgreichste. Gaben unsere Kleinschüler gegen die litauischen Gäste aus Klaipeda noch einen Punkt ab, gelang ihnen gegen die tapfer kämpfenden Mannschaften aus Wolfsburg und Regensburg die volle Punktausbeute. Mit insgesamt 18 Punkten ordnete sich unser Team hinter den beiden Spitzenmannschaften ein.

Diesen dritten Platz galt es am dritten Tag zu verteidigen. Das war, nach der unglücklichen Niederlage in einem bis zur letzten Sekunde engen Spiel gegen die Kölner Haie, jedoch nur mit einem Sieg gegen den Mitfavoriten aus Frankreich möglich. Trotz aufopferungsvollem Einsatz (gute Besserung und schnelle Genesung für Mats), gelang es den Kleinschülern jedoch nicht, aus ihren Möglichkeiten Kapital zu schlagen. Da die Eisbären am letzten Tag nur ein Mal das Tor trafen und auch nur einen Punkt erspielten, belegten sie mit achtbaren 19 Punkten und jeder Menge neuer Erfahrungen am Ende den fünften Platz in diesem gutklassig besetzten Turnier. 

mannheim 02 16