Die U11 beim 6. Rehau Cup in SELB

Am vergangenen Wochenende ist die U11 zum zweiten Mal beim Rehau Cup in Selb gestartet.

Mit dem für dieses Turnier jüngsten Team gingen wir mutig an den Start.

Am ersten Turniertag starteten wir gleich im ersten Spiel des Tages gegen das Team der Selber Wölfe. Im zweiten Spiel traten wir gegen das Team aus dem tschechischen Marienbad an und das dritte Spiel, noch vor der Mittagspause, spielten wir gegen die Vorjahresgewinner, die Mannschaft aus Ingolstadt. Die ersten drei Spiele gingen für uns nach sehr harten Kämpfen verloren.

Es hieß also in der Mittagspause Kraft und Mut für die restlichen drei Spiele des Tages zu sammeln.

Nach der Mittagspause und einer Taktikbesprechung mit unserem Trainer Stefan Vlcek, gingen wir gestärkt in das vierte Spiel des Tages. Gegen das Team aus Amberg konnten wir uns das erste Mal an diesem Tag durchsetzen und unser Können unter Beweis stellen. Das fünfte Spiel gegen den ECC Preußen Berlin, sowie das sechste und letzte Spiel des Tages gegen Wolfsburg, konnten wir ebenfalls für uns entscheiden.

Schwer geschafft vom ersten Tag, stärkten wir uns bei gemeinsamen Abendessen und fielen in unsere Betten.

Der neue Tag startete wieder früh und mit dem wohl stärksten Gegner im letzten Vorrundenspiel.

Wir konnten besser als gedacht gegen halten, waren am Ende allerdings zum großen Teil auch körperlich unterlegen. Das Spiel ging am Ende mit 0:9 an Bietigheim. Nach der Vorrunde standen wir nun auf dem hart erkämpften fünften Platz. Somit trafen wir im Achtelfinale auf die Mannschaft aus Selb. Nachdem wir am ersten Tag viel dazu gelernt hatten, konnten wir uns in diesem Spiel durchsetzen und so den Platz im Halbfinale ergattern.

Nun hieß es wieder alle Kräfte mobilisieren und Kraft sammeln für das Spiel des Halbfinales. Wir spielten erneut gegen Marienbad, konnten uns besser durchsetzen und mit Kampfgeist punkten, mussten uns am Ende aber doch geschlagen geben. Somit erreichten wir beim 6. Rehau Cup den verdienten 4. PLATZ.

Die Mannschaft aus Bietigheim spielte im Finale gegen Ingolstadt, in dem sich erst im Penalty Bietigheim als Gewinner des Turniers durchsetzen konnte.

Wir gratulieren den Gewinnern.