U17 startet gegen Dresden ins neue Jahr

Dresden vs. Eisbären 2-1/1-4

Düsseldorf hatte am ersten Wochenende des neuen Jahres zweimal gegen Köln verloren und somit waren die Eisbären für die Meisterrunde mit 13.Punkten Vorsprung auf den 4. Platz bei vier ausstehenden Spielen Qualifiziert. In Dresden fanden die ersten beiden Spiele im neuen Jahr statt. Dresden ist unangenehm zu Spielen und die Eisbären hatten in Berlin schon viel Mühe erfolgreich zu sein. Unsere beiden Leistungsträger und Kapitäne spielten an diesem Wochenende mit der DNL in Augsburg. Die Mannschaft hatte in der ersten Woche zu meiner Freude gut ins Training gefunden und war bereit hart zu arbeiten. Ich hatte trotzdem ein  ungutes Bauchgefühl. Das es am Ende im ersten Spiel so schlimm kommen würde hat mich dann doch etwas überrascht. Die Eisbären waren einfach nicht bereit die nötige Intensität zu entwickeln, fanden dadurch nicht ihren Rhythmus und Dresden war am Ende in allen Belangen besser und hat das Spiel verdient mit 2-1 gewonnen. Das es bei diesem engen Ergebnis blieb hatten sie nur der guten Leistung unseres Torwartes Felix Noack zu verdanken.

Damit die Mannschaft, das Sonntag Spiel motivierter gestaltet war um 6.45 Uhr Frühsport angesagt. 10.00 Uhr begann das Spie, die Intensität stimmte, trotzdem konnte Dresden zu einfach, ihre Konterspiel gestalten. Die Eisbären fanden keinen Zugriff 16min 1-0 Dresden. In der Pause fand ich noch mal deutliche Worte. Zu meiner Freude kamen die Eisbären endlich ins Spiel erarbeiteten sich Spielanteile gewannen die Zweikämpfe und brachten den Puck zum Tor. In der 31min gelang ein Angriff 3 auf 1 und Georg Rohdin verwandelte zum 1-1. 3min Später, eine unübersichtliche Situation nutzte Serafin Hörl öffnete mit einem Pass ins freie Eis das Spiel setzte nach und lief mit Alex Berg 2-0 aufs Dresdner Tor und Serafin verwandelte nach genauen Zuspiel von Alex zum 2-1. So ging es in die zweite Pause. Mein Mannschaftsleiter, erwähnte das alle Wasserflaschen leer seien und die Mannschaft bestätigte mir das, dass Drittel sehr anstrengend war. Das ist der Preis für den Erfolg. Jetzt hieß es die letzten 20min im Spiel zu bleiben. Es war zu spüren, das die Mannschaft den Erfolg wollte, sie blieben im Focus und kontrollierten  das Spiel. In der 50min brachte Justin Polok den Puck von der blauen Linie verdeckt zum Tor 3-1 Eisbären. Die Eisbären bleiben im Spiel, 58min Dresden nahm Auszeit brachte einen 6. Feldspieler für den Torwart. Bully vorm Eisbären Tor, Serafin machte das Bully, sprach sich mit Alex ab. Serafin gewann das Bully Alex startete unmittelbar, kam als erster an den Puck Hybrid Eising , Serafin war mitgelaufen Alex passte und Serafin brachte den Puck im leeren Tor unter. Endstand 1-4 Eisbären. Die Mannschaft hatte Charakter gezeigt, Respekt an Dresden, sie haben alles in die Waagschale geworfen und uns alles abverlangt. Die letzten beiden Vorrunden Spiel finden am nächsten Wochenende in Crimmitschau statt. Ich hoffe das die Eisbären diese nochmals positiv nutzen um sich für die Endrunde noch besser ab zu stimmen. Wünsche allen interessierten und Freunden ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2020.

Sind bei schönstem Wetter auf der Autobahn, schönes Rest Wochenende, verbleibe mit besten Grüßen.

Andreas Gensel