Floorball U13 erreicht sicher die Playoffs

Starkes Wochenende der U13-Floorballer. Zwar unterlag man gegen den Tabellenzweiten VfL Tegel mit 10:5, konnte aber die 2. Hälfte (3:5) gewinnen. Da Rangsdorf ihre beiden Spiele gegen Zehlendorf und BAT verloren, wurde mit dem Sieg gegen die Lütten vom BFK (4:0), der Playoff-Einzug klar gemacht.

VfL Tegel – Eisbären Juniors (10:5)

Die Coaches Robbi und Achim hatten ihr Team vor dem Spiel eine konsequente Defensive Spielweise mit ordentlicher Manndeckung in der Abwehr verordnet, verlor man doch das Hinspiel deutlich und wusste um die spielerische und technische Stärke der Noch-Flugplatz-Anrainer. Und die Tegeler legten auch los, wie die Feuerwehr, nach 1:37 stand es 2:0. Robbi erinnerte seine Jungs noch mal an die Deckung und es wurde besser. Trotzdem konnte Tegel in der Hälfte noch auf 7:0 erhöhen. Zwar hatten die Eisbären auch die eine oder andere Torchance, die wurden aber alle durch zu unpräzise Schüsse versiebt. In der Pause wurden die Fehler noch mal besprochen und das Team aufgefordert, noch ein Quentchen draufzupacken.

Und das taten sie dann auch, die 2. Hälfte gehörte den Juniors. Nach 1. Minute schoss Kapitän Philipp das erste Tor für die Eisbären, 49 Sekunden später konnte Diego auf 7:2 erhöhen. Das gab den Jungs auch noch mal neuen Mut und es wurde noch ein spannendes Spiel. Selbst eine zwischenzeitliche Unterzahl (hoher Stock), konnten das Team schadlos überstehen. Zwar konnte Tegel dann noch den Spielstand auf 9:2 erhöhen, aber die Juniors ließen sich dadurch nicht schocken und konnten selber noch schöne 3 Tore (1x Philipp und 2x Timon) erzielen, bis Tegel kurz vor Ende zum 10:5 Endstand traf. Zwar wurde das Spiel verloren, die Art und Weise wie sich das Team in der 2. Hälfte präsentierte war aber extrem stark und das Drittel wurde nicht unverdient gewonnen.

Eisbären Juniors – BFK (4:0)

Im 2. Spiel des Tages mussten dann die noch fehlenden Punkte für die Playoffs her. Das das nicht unbedingt ein Selbstläufer wird, versuchten Robbi und Achim dem Team noch einmal klar zu machen. Es war zu erwarten, das die BFK-Juniors sich hinten reinstellen und auf Konter lauern werden. Valeria bekam noch einmal den Vorzug im Tor (Lea ist erst seit rund einem Monat als Torhüterin aktiv) und es ging los. Unsere Eisbären waren optisch das überlegenere Team, konnten aber zunächst keinen Vorteil daraus ziehen. Immer wieder wurde aussichtreich am Tor vorbeigeschossen, oder der Ball Beute, vom sehr gut aufgelegtem Janik im Tor des BFK. Auch spielten die Jung teilweise zu nachlässig und nicht so gut zusammen, wie noch in der 2. Hälfte gegen Tegel. So dauerte es bis zu 8. Spielminute, eh Timon den ersten Treffer der Partie erzielen konnte. Leider wurde das Spiel dadurch nicht wirklich besser und gefühlte 20 Bälle über das Tor gesemmelt bzw. Janik in die Arme oder an die Beine geschossen. Die BFK Kids standen auch sehr solide in der Verteidigung. Erneut Timon konnte kurz vor der Pause den 2:0 Pausenstand erzielen.

In der 2. Hälfte krönte Timon dann seine starke Leistung mit seinem 3. Tor (3. Minute) und erzielte seinen ersten lupenreinen Hattrick. Bis dann das 4. Tor viel, dauerte es aber weitere 8 Minuten, Philip war erneut erfolgreich. Die sehr stark haltende Valeria verlies darauf das Tor, um Torwartneuling Lea noch den ersten Einsatz zu ermöglichen. Weitere Tore fielen nicht, trotz vieler Schüsse auf das BFK Tor. Allerdings ließen die Jungs auch nach hinten nichts mehr anbrennen. So konnten wenigstens beide Torhüterinnen ihren ersten Shoutout feiern, vorne wären allerdings auch rund 10 Tore mehr drin gewesen. Trotzdem waren die Coaches mit dem Ergebnis zufrieden, konnte man doch durch die Niederlagen von Rangsdorf im ersten Juniors-U13-Jahr den Playoff-Einzug schon vor dem letzten Spieltag (Juniors sind da spielfrei) klarmachen. Da wird es dann im 21. März gegen die Kids von BAT gehen, die nicht mehr von der Tabellenspitze zu verdrängen sind.