Unser Landesliga-Team konnte das Rückspiel gegen den ECC Preussen auch für sich entscheiden!

Am gestrigen Sonntag fand das zweite Landesliga-Derby dieser Saison statt, diesmal im P9. Der ECC Preussen stand vor seinem letzten Saisonspiel, hatte einen würdiges Rahmenprogramm organisiert und sich dementsprechend viel vorgenommen. Nach nicht gelungener Titelverteidigung sollte wenigstens das Prestige-Duell noch ausgeglichen gestaltet werden, das Hinspiel im Welli ging ja bekanntlich 6:2 an die Eisbären Juniors.

Vor ca. 800 Zuschauern, begannen die Preussen engagiert und auch etwas spritziger und lagen so, auch dank zweier Überzahltore, schnell mit 3:1 in Front, das bis dahin einzige Tor für die Eisbären erzielte, ebenfalls in Überzahl, Marco Dietzel (15.). Mehr und mehr fanden dann die Juniors in ihr Spiel und konnten durch eine sehenswerte Aktion von Sebastian Braun (20.) unmittelbar vor dem Pausenpfiff zum 3:2 verkürzen.
Nach einem torlosen, aber engen und hart umgekämpften Mittelabschnitt ging es mit noch knapp einer Minute Unterzahl ins letzte Drittel und prompt glichen die Juniors durch Paul Konietzky (41.) per Shorthander zum 3:3 aus. Spätestens mit dem unmittelbar darauf folgenden 3:4 durch Pascal Lüdtke (43.) gab es auf den Rängen kein Halten mehr. Die ca. 300 eigenen Fans, welche das Team über die komplette Spielzeit lautstark und in alter Derby-Manier leidenschaftlich supportet hatten, peitschten die Jungs förmliche voran. Vom ECC kam zu diesem Zeitpunkt nicht mehr viel, vielleicht mussten sie ihrer 2-3 Reihen-Taktik zum Ende hin Tribut zollen. Die Juniors, spielten, kombinierten und scorten über 4 Reihen hinweg und folgerichtig erhöhten sie durch Paul Lüttcher (48.) und nochmals Paul Konietzky (51.) auf 3:5 und 3:6. Den Schlusspunkt zum 3:7 und damit deutlichen Sieg setzte Antonio Bräuer in der 55. Spielminute.

In der abschließenden Spielerehrung wurden Steve Roubicek seitens der Preussen und Paul Konietzky von den Juniors verdient als beste Spieler ihres Teams ausgezeichnet.

Finales Highlight mit Fans und Mannschaft war ein gemeinsames Uffta. An dieser Stelle nochmals vielen Dank für den überragenden Support an unsere Fans, die feurige aber stets faire Stimmung auf und neben dem Eis sowie die tolle Organisation und Gastfreundschaft des ECC Preussen – das war mehr als Derby-würdig!