Eisbären Juniors beim 43. BILLA-Cup in Prag

Nach einer zweiwöchigen Trainingsphase stand für die Jahrgänge 2003/04 der Eisbären Juniors das erste Turnier vom 16.-19.08.2018 auf dem Programm. Es begann gleich mit einer großen Herausforderung gegen den starken Gastgeber. Das erste Drittel benötigte die neu formierte Mannschaft, um sich auf den Gegner einzustellen und sich selbst auf dem Eis zu finden. Dies gelang der Mannschaft zunehmend besser. Vor allem im zweiten Drittel konnten sie dem Gegner phasenweise Paroli bieten. Dennoch war in diesem Spiel gegen das Team von Sparta nichts zu holen. Im zweiten Spiel des Tages sollte sich das gegen das polnische U16-Team nicht wiederholen. In einem engen Spiel hatte unser Team mehr Spielanteile und konnte sich in den letzten Minuten des Spieles mit Toren belohnen. Dadurch konnte der zweite Platz in der Gruppe B gesichert werden. Mit einem Sieg im Spiel gegen den Dritten der Gruppe A, die Black Wings Linz, wollten sich die Eisbären für das Halbfinale qualifizieren. 

Entsprechend konzentriert und engagiert spielten sie von Beginn an. Mit einer überzeugenden Leistung erreichte unser Team das Halbfinale, in dem sie auf den Gruppenersten der Gruppe A trafen. Das war die Mannschaft der Jungadler Mannheim.

Unser Team zeigte eine geschlossene Mannschaftsleistung, spielte taktisch diszipliniert und mit vollem körperlichen Einsatz. Das Spiel blieb lange offen, bis uns im letzten Drittel die Kräfte ausgingen. Zu diesem Zeitpunkt in der Vorbereitung war das im vierten Spiel innerhalb von zwei Tagen auch keine Überraschung.

Im kleinen Finale spielten wir erneut gegen die U16-Nationalmannschaft aus Polen, die sich in ihrem Halbfinale dem Gastgeber knapp geschlagen geben musste. Entsprechend motiviert ging die polnische Mannschaft ins Spiel und konnte mit einem Zweitorevorsprung in die erste Drittelpause gehen. Im zweiten Drittel zeigte unsere Mannschaft ihr ganzes Können und verwandelte diesen Rückstand in eine Führung. Nun waren Nerven- und Willensstärke gefragt, um den dritten Platz aus dem Vorjahr zu verteidigen. Leider konnte dieses Ziel am Ende nicht ganz erreicht werden, da auch der Gegner alle Kräfte mobilisierte und seine Chancen für sich nutzte. So trat unsere Mannschaft nach einem lehrreichen Turnier mit einem achtbaren vierten Platz die Heimfahrt an. Am kommenden Freitag geht es bereits dem HID-Cup in Berlin mit weiteren internationalen Vergleichen weiter. 

Die ausführlichen Spielberichte unseres Chef-Trainers sind auf Facebookseite der Jugend zu finden. Alle Ergebnisse sind auf der offiziellen Turnierseite veröffentlicht.