Meisterrunde Teil 2: Jungadler Mannheim

Eisbären vs. Mannheim 1-2/3-2

Mannheim, der amtierende Meister gegen den zweiten, Eisbären Juniors, vom Papier her eine interessante Begegnung, die allen Ansprüchen gerecht wurde. Hohe Intensität über weite Strecken, gute Qualität und am Ende etwas mehr Glück auf Mannheimer Seite. Deshalb würde ich das 1-2 nur vom Ergebnis als Niederlage bezeichnen.

Als völlig respektlos ist zu werten ist, dass die Spiele in der Meisterrunde von Seiten der Offiziellen nur im Zwei-Mann-System geleitet werden und als negativer Aspekt beide Schiedsrichter auch noch zuvor das DNL Spiel geleitet haben. Beide Schiedsrichter waren nur bedingt in der Lage, dem Spiel zu folgen was auch verständlich ist. Es ist nicht zu erklären, dass es zu beiden Spielen seitens des Kampfgerichts keine Pucks zur Eiserwärmung gab.
Ebenfalls nicht nachvollziehbar das in Eishalle 2 laut Eisplan ab 17.00 kein Trainingsbetrieb mehr durchgeführt wurde aber ein Spielbetrieb nicht genehmigt wird. Somit steht am Sonntag Eishalle 1 von 9.00-12.45 Uhr leer da um 10.00 Uhr das Spiel nicht stattfinden kann.

Ab 13.00 Uhr hieß es wieder volle Konzentration auf Mannheim. Wer heute nicht dabei war hat etwas verpasst, das war Eishockey der Spitzenklasse. Beide Teams haben sich nichts geschenkt, hohe Intensität, harte Zweikämpfe, Frau Doktor war im Dauereinsatz unter anderem auch bei unserem Mannschaftsleiter Raimo dem durch einen Schläger die Nase gebrochen wurde. Mannheim ging 1-0 und 2-1 in Führung die Eisbären fanden immer die richtige Antwort, beim 2-2 als Shorthander Tor durch Leon Steinberger. Nach dem Nikita Krimsky zum 1-1 ausgeglichen hatte. Das Siegtor gelang nach harter Arbeit in der Ecke. Justin Polok nach genauem Pass von Serafin Hörl, der nach dem Spiel in der Kabine am Kinn genäht werden musste. Es waren noch 8 Minuten zu spielen. Die Dramatik war kaum zu steigern, aber die Eisbären gaben alles und haben am Ende verdient mit 3-2 gewonnen.

Bin sehr stolz auf die Mannschaft, sie hat richtig Charakter gezeigt. Das sind die Spiele wo eine Entwicklung statt findet. Trotz Regen wünsche ich allen noch einen schönen Sonntag und gute Woche. Verbleibe mit besten Grüßen.
Andreas Gensel