HOWOGE-Cup 2018: Die Vorbereitung geht weiter

Auch in diesem Jahr wird wieder um den HOWOGE-Cup gespielt und die 4. Auflage bietet den Fans wieder interessante Gäste.

Vier Teams haben dieses Jahr gemeldetund das bedeutet kleinere Änderungen im Modus. Es wird wieder im Modus Jeder gegen Jeden gespielt, im Anschluss folgen dann aber noch Finalspiele. Hier bestreiten die Teams auf den Plätzen eins und zwei das Finale, die beiden anderen Teams spielen den 3. Platz aus. So kommt jedes Team wieder auf vier Spiele, die es alle in sich haben werden. Die Spielzeit beträgt 3 x 15 Minuten gestoppte Zeit.

Denn auch wenn Dänemarks Meister Hvidovre IK einen Umbruch vornehmen musste, wird das Team sicherlich gut besetzt sein. Für die Däninnen ist es die dritte Teilnahme an diesem Turnier und die Bilanz gegen Berliner Teams ist nicht die Beste. Gegen die OSC Eisladies gab es zwei knappe Niederlagen (2:3, 1:3), letztes Jahr konnte gegen die Eisbären nach Penaltyschießen knapp mit 2:1 gewonnen werden.

Ebenfalls auf seine dritte Teilnahme kommt der EC Bergkamen. Die Bärinnen konnten bei den beiden bisherigen Teilnahmen eine gute Rolle spielen und wie in der Bundesliga gab es gegen Berliner Teams knappe Ergebnisse. Beim Premierenturnier 2015 gab es ein 2:1 nach Penaltyschießen, letzte Saison gewannen die Eisbären ebenfalls nach Penaltyschießen mit 3:2. Auch hier dürfte es also wieder enge Ergebnisse geben.

Neu dabei ist der ERC Ingolstadt. Der Bundesligist ist der insgesamt neunte Teilnehmer der Turniergeschichte. Und auch der ERC lieferte sich mit den beiden anderen Bundesligisten so manch enges Spiel, konnte aber in der Bundesliga vor Bergkamen und Berlin landen. Auch hier dürften es spannende Vorrundenspiele geben.

Für die Eisbären gibt es also vier weitere Testspiele gegen starke Gegner. Es gilt an die guten Leistungen von Zürich anzuknüpfen, dabei aber das eine oder andere Tor mehr zu erzielen.

Und noch etwas für Freunde der Statistik:
Gewonnen wurden die bisherigen Ausgaben 2 x von den Sabres aus Wien, eine Ausgabe ging an die OSC Eisladies Berlin. Diese führen auch die ewige Tabelle an, vor Wien und Hvidovre IK. Der EC Bergkamen folgt auf dem 4. Platz.

Einen echten Favoriten gibt es dieses Jahr nicht, einen Außenseiter aber auch nicht. Allen vier Teams ist der Turniersieg zuzutrauen. So wird es, wie schon bei den drei bisherigen Ausgaben, wieder tollen Eishockeysport zu sehen geben. Ein Turnierticket kostet 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro.

Für unsere Gäste bietet unser Partner www.noppe-ist-schuld.de wieder einen Liveticker an, zu erreichen unter https://www.howogepokal.noppe-ist-schuld.de/. Hier wird auch wieder ausführlich über das Turnier informiert.

Der Spielplan:
Samstag, 08.09.2018
12:00 Uhr Hvidovre IK – EC Bergkamener Bären
14:00 Uhr Eisbären Juniors Berlin – ERC Ingolstadt
16:30 Uhr Eisbären Juniors Berlin – Hvidovre IK
18:30 Uhr ERC Ingolstadt – EC Bergkamener Bären
Sonntag, 09.09.2018
09:00 Uhr Hvidovre IK – ERC Ingolsadt
11:00 Uhr EC Bergkamener Bären – Eisbären Juniors Berlin
13:30 Uhr Spiel um den 3. Platz
15:30 Uhr Finale