7. Oktober – Landesliga Saisonstart

Auch in der Landesliga geht es endlich wieder los. Am Sonntag trifft unser ambitioniertes Team, wie auch schon in der letzten Saison als erstes auf die Askanier vom ASC Spandau. Zum Saisonbeginn trafen wir uns mit Headcoach Phillip Richter um über die Landesliga und die Ziele unseres Teams zu sprechen:

Eisbären Juniors (EJB): Die Sommerpause war lang, welche Veränderungen gab es denn bei Euch im Team?

Phillip Richter (PR): Wir haben unser Team im Hinblick auf die letzte Saison nochmal auf allen Positionen verstärken können. Mit insgesamt acht Neuzugängen wollen wir in jedem Spiel ein Team aufstellen, was 60 Minuten Vollgas geben kann, denn auch wir haben mit familien- und berufsbedingten Absagen zu kämpfen. Vor allem die Defensive konnten wir mit vier neuen Verteidigern deutlich verjüngen. Mit der Arbeit der Jungs im Training sind wir sehr zufrieden und der Test gegen das Regionalliga-Team von FASS Berlin hat gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

EJB: Wie schätzt du die diesjährige Landesliga ein, welche Teams sind Favoriten?

PR: Ich schätze die Liga nochmal stärker ein, als sie bereits im letzten Jahr war. Bedingt durch den Rückzug vom Eissport und Schlittschuh-Club Berlin aus der Regionalliga Ost und das rotierende Personalkarussell bei den Berlin Blues sind wieder viele gute Spieler in die Landesliga gekommen. Auch FASS Berlin hat mit einem neuen Trainer und vielen gestandenen Spielern wieder ein super Team. Die Spitzenteams der Liga werden erneut sehr eng beieinander stehen, wahrscheinlich noch enger als in der letzten Spielzeit. Umso erfreulicher ist es, dass in der neuen Saison der Meister tatsächlich durch Play-Offs ermittelt wird. Wir können uns also auf viele attraktive Spiele freuen.

EJB: Und eine letzte Frage, was habt ihr Euch für Ziel in dieser Saison gesetzt?

PR: Nach dem dritten Platz in unserer ersten Saison, wollen wir natürlich mehr. Wir haben gegen einige Teams viel Lehrgeld bezahlen müssen und hoffen, dass wir die richtigen Schlüsse daraus gezogen haben. Vor Allem die Spiele gegen den amtierenden Meister, den ERSC Berliner Bären, haben spielerischen Eindruck hinterlassen. Auch sie werden alles daran setzen, den Titel verteidigen zu können. Wichtig ist das Erreichen der Play-Offs, denn da werden die Karten neu gemischt. Wenn ich da an das Team vom ECC Preussen denke, die dann stets nochmal richtig aufblühten, freuen wir uns genau auf diese Spiele. Bis dahin stehen uns 18 Hauptrundenspiele bevor, die wir so erfolgreich wie möglich gestalten wollen.

EJB: Na dann wünschen wir Euch maximale Erfolge und vor allem viel Spaß in dieser Saison. Und wir hoffen natürlich auch auf packende Spiele und vielleicht gibts ja auch wieder ein Derby mit neuem Zuschauerrekord. Danke für Deine Zeit Phillip!

Unterstützt unsere Jungs in der Landesliga, der Spielplan wird die nächsten Tage hier veröffentlicht.