Auch in Bayern sechs Punkte!

In Erwartung riesiger Schneeberge und schwerer Auswärtsgegner machten sich die Juniors auf die Reise nach Augsburg und Landshut. Eines vorweg, weder die Schneeberge noch die Gegner konnten die Berliner stoppen. Die Anfahrt nach Augsburg zog sich zwar ungewöhnlich in die Länge, da man zwei mal die Autobahn verlassen musste um einigermaßen pünktlich zu sein. Dann kein Blitzeis sondern ein Blitzstart der Jungs aus Berlin. Schon nach wenigen Minuten führte man ein wenig überraschend 2:0 gegen druckvoll anstürmende Augsburger. Das Spiel wogte hin und her und die Augsburger wurden für Ihr druckvolles Spiel belohnt. Kurz vor Ende des Spiels stand es dann 3:3. Als sich dann alle Beteiligten schon auf die overtime einstellten erzielte dann Lucas Reichel doch etwas überraschend noch das 4:3 in sprichwörtlich letzter Sekunde. Tolles Spiel, wichtige Punkte im Kampf um den vierten Platz. Am Sonntag musste man früh aufstehen. Die Ligenleitung des DEB ist dafür verantwortlich, solch undurchdachte Pläne zu erstellen. Auf der zweistündigen Fahrt von Augsburg nach Landshut schlief der ganze Bus und die Coaches machten sich so Ihre Gedanken. Hoffentlich geht alles gut und wir verschlafen nicht das erste Drittel. Dann aber wieder hellwache Berliner Jungs führten diesmal überzeugend 2:0 und dominierten das Spiel gegen immer wieder gefährlich anstürmende Landshuter. Doch ein Tobias Ancicka im Tor schien unüberwindlich und überzeugte eindrucksvoll. Am Ende feierte das Team von Chris Lee und René Bielke einen 3:1 Sieg. Das war zum Teil schon Play off Hockey und sollte Mut und Selbstvertrauen geben für die anstehenden Aufgaben.