Erste Runde geht an Eisbären / Sechs Punkte am grünen Tisch

Das vorletzte Hauptrundenspiel der Eisbären Juniors bei der Düsseldorfer EG konnte erfolgreich bestritten werden. Mit 3:0 (2:0/1:0/0:0) siegten die Eisbären am Samstag. Am Freitag ist das Punktekonto der Eisbären um sechs Punkte angewachsen, zwei Spiele wurden zu Gunsten der Eisbären gewertet.
Am Freitag kam von der Ligenleitung eine Meldung, die den Eisbären nachträglich sechs Punkte bescherte. Die beiden Heimniederlagen gegen die Mad Dogs Mannheim wurden nachträglich mit 5:0 Toren und drei Punkten für die Eisbären gewertet. Grund ist der Einsatz einer zu diesem Zeitpunkt nicht spielberechtigten Spielerin bei den Mad Dogs. Durch die sechs Punkte rutschen die Eisbären auf den 5. Platz vor, von dem sie unabhängig von den Ergebnissen des Wochenendes nicht mehr verdrängt werden können.
Unabhängig davon wollten die Eisbären natürlich trotzdem in Düsseldorf den maximalen Erfolg. Fast schon gewohnheitsgemäß traten die Eisbären mit 16 Feldspielerinnen und Lilly Günther im Tor an. Die DEG bot 14 Feldspielerinnen und im Tor Carolin Walz auf.

Beide Teams versuchten gleich zu Torchancen zu kommen und die DEG hatte zunächst die etwas besseren Chancen. Der erste Treffer aber gelang den Eisbären, ein Pass von Anne Bartsch wird nach fünf Minuten zum 0:1 ins Tor abgefälscht. Die Eisbären hatten nun etwas mehr vom Spiel und sie hatten auch die besseren Torchancen. Eine nutzte Reilly Fawcett nach 14 Minuten aus. Eine Druckphase der Eisbären führte zum verdienten 0:2. Weitere Tore gab es im Anfangsdrittel nicht und so ging es mit dieser verdienten Führung in die erste Pause.

Die Eisbären blieben spielbestimmend und setzten die DEG gut unter Druck. Sehr viel war von der DEG nicht zu sehen, dennoch kamen sie fast zum Anschlusstor. Ein Schuss von Valerie Offermann landete nach 29 Minuten am Pfosten. Nach einer weiteren sehr guten Chance der DEG gelang dann endlich das 0:3.
Lynn Ledergerber traf per Nachschuss und sorgte damit für ein klareres Ergebnis. Beide Teams hatten noch sehr gute Chancen, es blieb aber der einzige Treffer im Mitteldrittel.

Aufgeben wollte die DEG hier nicht und so hatten sie weiter ihre Angriffe. Mehr vom Spiel hatten aber weiter die Eisbären. So gab es trotzdem Chancen auf beiden Seiten, nur wurden diese nicht gut genug ausgenutzt. So blieb das letzte Drittel trotz guter Chancen auf beiden Seiten torlos.

Der Sieg der Eisbären ging in Ordnung, sie hatten mehr vom Spiel und auch mehr Chancen. Die DEG hatte aber auch ihre Möglichkeiten, nur nutzten sie diese eben nicht. Am Sonntag treffen beide zum letzten Vorrundenspiel erneut aufeinander, ab 14:00 Uhr geht es um weitere drei Punkte.

Schiedsrichter: R. Weiß – C. Butt, C. Steeg
Strafen: DEG 6 (2/2/2), EJBF 6 (4/0/2)
Tore:
0:1 (04:07) A. Bartsch (H. Amort, V. Gasde); 0:2 (13:26) R. Fawcett (N. Kamenik, V. Gasde);
0:3 (31:00) L. Ledergerber (R. Fawcett, B. Wright);