Ingolstadt niedergekämpft – der erste Saisonsieg ist da

Die deutliche Leistungssteigerung an diesem Wochenende wurde doch noch belohnt, das zweite Spiel beim ERC Ingolstadt konnten die Eisbären Juniors gewinnen. 3:2 (0:0/3:0/0:2) hieß es nach 60 spannenden und aufregenden Minuten und somit ist der erste Saisonsieg eingefahren.

Die Leistung von Samstag stimmte durchaus, sieht man von den vier Minuten im 2. Drittel ab, als die Juniors ausgekontert wurden. An diese Leistung anknüpfen und eventuell eine Schippe drauflegen war also die Devise. Beide Teams gingen in unveränderter Aufstellung in dieses Spiel.

Und die Eisbären wollten es wissen. Von Beginn an wurde Druck ausgeübt und es gab zahlreiche Torchancen. Nur mit dem Abschluss wollte es nicht klappen. Ingolstadt kam zwar im Laufe des Drittels auch zu Chancen, die Eisbären hatten aber mehr vom Drittel. Einen Treffer konnten aber beide Teams nicht erzielen.

45 Sekunden nach Wiederbeginn belohnten sich die Eisbären für ihre Leistung. Korinna Fiedler schickte Emma Terres auf die Reise und gegen ihren harten Schuss von der Seite war Julia Huber im Tor von Ingolstadt machtlos. Es blieb eine starke Partie der Gäste, die nur wenige Chancen zuließen, selbst aber auch mit angriffen. Zum Ende des Drittels zeigten die Juniors wie gut sie Überzahl können. Emma Terres traf bei doppelter Überzahl nach 37 Minuten zum 0:2 und legte zwei Minuten später bei normaler Überzahl das 0:3 nach. Mit dieser verdienten Führung ging es in die 2. Pause.

Ingolstadt gab zwar nicht auf, aber sie bissen sich immer wieder in der Abwehr fest. Also musste wieder ein etwas anderer Treffer her. In Unterzahl nutzte Nikola Eisenschmid nach 46 Minuten einen Nachschuss zum 1:3. Nun wurde der Einsatz auf beiden Seiten noch höher. Beide griffen weiter an und so gab es vor beiden Toren viele gefährliche Situationen. Es blieb bis zum Ende ein Spiel mit sehr hohem Tempo und in den letzten zwei Minuten versuchte Ingolstadt es ohne Torhüterin. Elf Sekunden vor dem Ende konnte Christina Ieradi zwar noch auf 2:3 verkürzen, bei diesem Ergebnis blieb es aber.

Die Eisbären feiern den ersten Saisonsieg und der ging völlig in Ordnung. Mit einer solchen Leistung dürfte es jeder Gegner schwer haben, gegen die Juniors zu gewinnen. So könnten vielleicht am kommenden Wochenende die nächsten Punkte geholt werden, wenn zum großen Pinktoberspiel Vizemeister ESC Planegg-Würmtal in den Welli kommt.

Schiedsrichter: P. Oberdörfer – M. Bauer, T. Laudenbach
Strafen: ERCI 8 (0/8/0), EJBF 12 (2/8/2)
Tore:
0:1 (20:45) E. Terres (K. Fiedler); 0:2 (36:03) E. Terres (E. Nix, S. Bobrowski) PP2; 0:3 (38:08) E. Terres (E. Nix, S. Bobrowski) PP1;
1:3 (45:43) N. Eisenschmid (B. Karpf) SH1; 2:3 (59:49) Ch. Ieradi (A. Lanzl, N. Eisenschmid);