Wieder knapp gescheitert

Die Eisbären müssen weiter auf den ersten Heimdreier der Saison warten. Gegen den ERC Ingolstadt wurde knapp mit 2:3 (1:2/1:0/0:1) verloren.
Nicht ganz komplett, aber mit 15 Feldspielerinnen kam der ERC in den Welli. Bei den Eisbären gab Anna-Maria Nickisch ihr Saisondebüt. Sie war eine von 16 Feldspielerinnen. Das Torhüterduell lautete Mareike Krause (Eisbären) gegen Lisa Geml (Ingolstadt).
Es ging recht ausgeglichen zu im 1. Drittel, beide griffen nicht übertrieben an, sondern passten auch auf, dass der Gegner nicht zu Kontern kam. So blieben Torchancen zunächst Mangelware. Eine schöne Kombination brachte den ersten Treffer der Partie. Lisa Schuster bekam den Puck aufgelegt und vollendete zur Führung. Aber auch das Tor änderte nichts am Spielverlauf. Beide Teams griffen an, aber Gefährliches gab es weiterhin kaum zu sehen. Dennoch fiel nach 12 Minuten der Ausgleich. Bully vor dem Tor der Juniors und den gewannen die Gäste. Brooke Reimer bekam vom Bully weg den Puck und traf mit einem Schuss unter die Latte. Ingolstadt drückte nun und konnte 42 Sekunden vor der Pause in Führung gehen. Paula Nix konnte einen Pass von Andrea Lanzl ins Tor lenken.
Zu Beginn des 2. Drittels kassierten die Gäste zwei Strafen, die Eisbären konnten daraus aber kein Kapital schlagen. Nach einigen Minuten Ruhe kamen beide Teams zu sehr guten Chancen und die Eisbären zum Ausgleich. Nach einem Fehlpass im eigenen Drittel kam der Puck zu Lisa Schuster, die per Nachschuss zum Ausgleich traf (30.). Die Eisbären nun mit Vorteilen, aber auch die Gäste kamen gefährlich vor das Tor. Getroffen haben aber beide Teams im 2. Drittel nicht mehr.
Mit guten Chancen auf beiden Seiten ging es im letzten Drittel weiter. Die Gäste konnten eine zuerst nutzen. In Überzahl traf Brooke Reimer nach schönem Doppelpass mit Lucie Geelhaar (45.). Wie schon im 2. Drittel hatten die Eisbären auch im letzten Abschnitt die Möglichkeit bei doppelter Überzahl zum Erfolg zu kommen, aber auch diesmal klappte das nicht. Es blieb bis zum Ende spannend, denn beide versuchten weiter das Tor des anderen zu treffen. Es gab aber keinen weiteren Torjubel und so endete das Spiel mit einem knappen Sieg für den ERC Ingolstadt.
Sonntag um 13:00 Uhr treffen beide Teams erneut aufeinander. Und die Chancen auf den ersten Heimdreier der neuen Ära sind durchaus vorhanden, wie auch dieses Spiel gezeigt hat.
Schiedsrichter: E. Posacki – F. Gläser, M. Paulick
Strafen: EJBF 6 (2/0/4), ERCI 14 (4/6/4)
Tore:
1:0 (05:10) L. Schuster (J. Mahadeo, A. Bartsch); 1:1 (11:19) B. Reimer (L. Geelhaar); 1:2 (19:18) P. Nix (A. Lanzl, K. Zgraja);
2:2 (29:28) L. Schuster;
2:3 (44:58) B. Reimer (L. Geelhaar) PP1;