2 weitere Siege am Wochenende – Eisbären bleiben auf Playoffkurs

Ein weiteres starkes Wochenende mit Siegen gegen den Tabellenführer TSV Rangsdorf und den direkten Konkurrenten um die Playoff Plätze SCS II liegt hinter den Eisbären Juniors Verbandsliga Floorballern. Hatte man sich gegen beide Teams im Vorfeld Chancen ausgerechnet, konnten die Eisbären vor allem im ersten Spiel den Tabellenführer gehörig ärgern und an diesem Sonntag die kompletten 6 Punkte mitnehmen.

Eisbären Juniors vs. Rangsdorf 8:2

Unterlag man im Hinspiel den Mädels und Jungs vom Dorf vor den Toren von Berlin mit Notbesetzung noch deutlich, konnte am im Rückspiel fast mit voller Kapelle antreten. Erstmals in dieser Saison startete man mit 3 recht gleichstarken Reihen. Und es ging in diesem körperbetonten Spiel auch gleich richtig zur Sache, beide Teams schenkten sich nichts. Die Verteidigung der Eisbären stand diesmal sehr sicher und lies kaum Schüße zu. Und wenn doch mal einer durchrutschte hatten man mit Manuel Stohler im Tor einen extrem gut aufgelegten Torhüter, der den Gegner immer wieder zur Verzweiflung brachte. Trotzdem dauerte es bis zur 7. Spielminute, bis die Eisbären den Torreigen eröffneten. Jérome Diores konnte mit einer sehenswerten Einzelleistung Niclas Krohn im Rangsdorfer Tor überlisten. Und weil es so schön war, legte Topscorer Florian Milde in der 10. Spielminute gleich noch einen nach. Rangsdorf kämpfte weiter, die Eisbären hatten aber mehr Spielanteile. Ruhig und konzentriert und vor allem sich an den Gameplan haltend wurde weitergekämpft. Mit Erfolg, in der 16. Spielminute erhöhte Diores, nach schönem Zuspiel von Wagner auf 3:0. Das war dann auch gleichzeitig der Pausenstand.

Jetzt wirds deutlich

Mannschaftsleiter Micha nahm das Team noch mal zusammen. Klar mußte weiter so konzentriert gespielt werden, denn 3 Tore sind keine all zu große Hürde zur Halbzeit. Und so lief die 2. Hälfte ein bißchen so wie die Erste. Bis in der 9. Spielminute Hannes Fielko mit seinem 1. Tor des Spieles das 4:0 erzielen konnte. Rangsdorf hatte dann 2 ganz bittere Minuten. Milde erhöhte nur 22 Sekunden später auf 5:0 und eine knappe Minute später traf Robbi Haschker von hinter der Grundlinie zum vorentscheidenden 6:0 – übrigens auch das 100. Tor in der Geschichte der Floorball-Eisbären Juniors. Rangsdorf nahm eine Auszeit und ab jetzt wurde das Spiel immer bissiger und mit etlichen Nicklichkeiten geführt. Nach 31 torlosen Minuten trafen die Vorstadt-Berliner dann auch mit einem sehenswerten Schuß ins Kreuzeck zum ersten Mal in diesem Spiel das Tor. Als kurz danach Diores mit einer 2 Minuten Strafe (Nachschlagen) vom Platz mußte, versuchten die Ranksdorfer noch mal alles, kamen aber zu kaum zu Abschlüssen und wenn doch, war Stohler zur Stelle. Die Strafe wurde also überstanden und als Diores zurück war schnappte er sich den Ball und ballerte den ins Rangsdorfer Tor – Bähhhm, Danke für die Strafe …..

Die Eisbären hatten weitere Chancen, aber auch Krohn im Rangsdorfer Tor war auf der Höhe. Die Beste hatte wohl Kapitän Berg, der freistehend vor dem leeren Tor den Ball nicht traf. Den Frust bekam dann kurz danach ein Rangsdorfer zu spüren, der von Berg, in guter alter Eishockeymanier, einfach mal über die Bande gecheckt wurde. Dazu muß aber auch gesagt werden, daß Rangsdorf inzwischen die Ellenbogen rausgeholt hatte, saß da wohl der Frust noch tiefer. Die fällige 2-Minutenstrefe für die Eisbären konnten die Rangsdorfer diesmal aber nutzen. Und so ging es in die letzte Spielminute, in der dann Milde auf Vorlage von Diores eiskalt und abgezockt noch Einen zum 8:2 Endstand draufsetzten und die Eisbären Rangdorfs die höchste Saisonniederlage zufügten.

SCS II vs. Eisbären Juniors

Im 2. Spiel des Tages ging es dann gegen die 2. vom SCS, wo man im Hinspiel eine blöde 8:9 Niederlage kassiert hatte. Da es auch gleichzeitig das letzte Spiel für die Eisbären in der Vorrunde der Liga war, man jedes Team bisher im 2. Spiel geschlagen hatte und man die Punkte für die Playoff-Teilnahme unbedingt brauchte, ging es auch hier noch mal sehr konzentriert in das Spiel. Diesmal dauerte es bis zur 5. Spielminute – zuvor wurden aber schon etliche Chancen liegengelassen – bis es Chris Otte vorbehalten war das erste Tor und seinen ersten Saisontreffer zu erzielen. Da Toreschießen ja nicht unbedingt seine Kernaufgabe als Verteidiger ist, freute er sich um so mehr. Dann gab es aber auch nur 1,5 Minuten später den Anschlußtreffer, genau in einer Phase, in der die Eisbären zu nachlässig agierten. Der war dann aber auch noch mal ein kleiner Weckruf. Zwar konnte das Team eine Strafe des Gegners kurz darauf noch nicht nutzen, allerdings hatte man das Spiel wieder mehr unter Kontrolle und machte viel Druck auf das Tor vom SCS II. In der 12. Spielminute war es dann Robbi Haschker der sich den Ball hinter dem eigenen Tor schnappte, über das ganze Feld lief und trocken halbhoch zum 1:2 traf. Eine Strafe gegen Wilhelm überstand das Team schadlos und Milde schraubte das Ergebnis in der 14 Minute zum 1:3 Pausenstand.

Solide zu Ende gespielt

Kurz nach Wiederanpfiff war es dann wiedermal Diores, der sensationell mit einem Lupfer den guten SCS-Torhüter überwand. Und weil es so schön war, legte er in der 14 Minute noch mal einen zum 1:4 nach. Das gab dem Team wieder mehr Sicherheit und es wurde zwischenzeitlich schön kombiniert. In der 15. Minute konnte Kapitän Berg, nach schöner Stafette über Haschker und Fielko endlich auch noch einen nachschieben. Die Eisbären wechselten noch schnell den Torhüter, um auch Cello Borrmann noch ein paar Einsatzminuten zu geben. Zwar konnte der SCS noch mal in der Schlußphase zwei Tore schießen, zwischenzeitlich traf Milde noch mal in Überzahl, der Sieg war aber zu keiner Zeit mehr in Gefahr.

Vorschau

Mit zwei klasse Spielen und einer starken taktischen Leistung holten sich die Eisbären Juniors mit den zwei Siegen die wichtigen 6 Punkte und verteidigten den (momentanen) 3. Platz in der Verbandsliga. Zwar ist man damit ungeschlagen Rückrundenmeister, muß jetzt aber noch ein bißchen bangen, da beide Teams dahinter noch 4 Spiele zu absolvieren haben. Sollte alles halbwegs passen, würde man dann am 15.4. am Playoffspieltag dabei sein – eine Sensation, die keiner am Anfang der Saison erwartet hat. Nun heißt es aber erst mal warten und weitertrainieren.

Spielergebnisse, Tabellenstände und Scorerwertungen gibt es im Saisonmanager

Die Zeit bis zu den (hoffentlichen) Playoffs werden die Eisbären noch mit dem einen oder anderen Freundschaftsspiel nutzen und dann gibt es ja auch noch vom 16.-18.3. das Floorball Fianal4 in Berlin (Sömmeringhalle Charlottenburg). Auch da werden die Eisbären bei einem Mitternachtsturnier am 16.3. mit einem oder sogar zwei Teams aktiv sein und auch an den nächsten beiden Tagen dafür sorgen, das das erste Final4 in Berlin ein Erfolg wird – dazu später noch mehr.

Floorball Final4 Berlin