Das Derby lebt – der Welli bebt

Spricht man mit “alten” Eisbärenfans über Derbys, bekommen fast alle “feuchte” Augen, wenn sie sich an die legendären Aufeinandertreffen beider Berliner Teams aus Charlottenburg und Hohenschönhausen erinnern. Nach dem sich die Preussen dann aus der DEL verabschiedet hatten, gab es auch lange, lange Zeit diese Derbys nicht mehr.

Nun ist unsere Landesligamannschaft in ihrer 2. Saison – und die Derbys sind zurück! Auch wenn der ECC Preussen nicht der direkte Nachfolger der Preussen/Devils/Capitals ist, empfinden die Fans aus beiden Lagern dennoch die “ewige Rivalität” und freuen sich über die Rückkehr der Stadtderbys.

Schon bei den ersten Aufeinandertreffen in der letzten Saison, gab es zwei extrem spannende Spiel, die beide erst im letzten Drittel von unseren Juniors für sich entschieden werden konnten. Und das 2 Mal vor einer (für Landesligaverhältnisse) extrem großen Kulisse, alleine im Welli verfolgten 1188 Fans beider Mannschaften das Derby – neuer Landesligazuschauerrekord.

Nun soll dieser Wert in diesem Jahr noch einmal getoppt werden. Unsere Jungs sind extrem heiß aufs Derby und wir haben uns mit Coach Phillip Richter unterhalten.

EJB: Phillip, wie sieht es aktuell bei euch aus, wie läuft es in Eurer 2. Saison in der Landesliga Berlin?

PR: Mit dem bisherigen Saisonverlauf sind wir natürlich zufrieden. Mit Ausnahme des ECC konnten wir bereits gegen jedes Team der Liga (mindestens) einmal spielen und bis auf das verlorene Penaltyschießen gegen FASS Berlin, dabei alle Begegnungen für uns entscheiden. Darunter auch die Spiele gegen den amtierenden Meister (ERSC Berliner Bären) und den Vizemeister der vergangenen Saison. Auch wenn ein Torverhältnis von 136:14 nach 9 Spielen erst mal eine deutliche Sprache spricht, spielt das jedoch beim Derby absolut keine Rolle mehr. Die Preussen kommen als Tabellenzweiter (mit 2 Punkten Rückstand und einem Spiel weniger) in den Welli. Mit dem dritten Derbysieg in Folge wollen wir unsere aktuelle Form bestätigen und den Spitzenplatz der Tabelle festigen.

EJB: Wie sieht es im Team bei Euch aus, was sind Eure Erwartungen?

PR: Die Stimmung in der Kabine ist sehr gut und alle fiebern dem Derby entgegen. Jeder Spieler hat dabei natürlich die fantastischen Kulissen aus der letzten Saison im Hinterkopf. Allein das reicht, um bis in die Haarspitzen motiviert zu sein. Wir freuen uns auf hoffentlich viele Zuschauer und eine tolle Stimmung auf und neben dem Eis. Die Mannschaft trainiert hart und ist bereit, den Preussen ihre erste Saisonniederlage beizubringen.

EJB: Hast Du noch ein paar Worte für unsere Fans?

PR: Liebe Eishockey- und insbesondere Eisbärenfans, lasst euch dieses sportliche Highlight nicht entgehen! Euch erwartet nicht nur ein packendes Derby, auch die Tabelle lässt hier den Ersten auf den Zweiten treffen. Es ist also alles angerichtet für einen fulminanten Eishockeyabend. Macht den Welli voll und lasst uns gemeinsam den nächsten Derbysieg einfahren!

EJB: Wir danken dir für Deine Zeit und wünschen Euch ein siegreiches Derby und uns allen ein volles Haus.

Für die Fans, die zum Derby am Samstag in den Welli kommen, haben wir noch ein paar Informationen zum Spiel:

  • Der Einlass erfolgt NUR über den Haupteingang des Wellblechpalastest für Fans und Zuschauer beider Mannschaften.
  • Einlass ist ab 18:00 Uhr.
  • Der Eintritt ist frei!
  • Das Mitbringen von Speisen und Getränken ist untersagt, für das leibliche Wohl haben für die Gästefans (unter Block G) und für die Eisbärenfans (unter Block C) die Stadionkioske geöffnet.  Außerdem gibt es auf dem Vorplatz eine Grillstation und Getränke, auch die Sportsbar Wellis hat für Euch geöffnet.
  • Zum Rauchen in den Drittelpausen kann nur der Haupteingang, zum Aus- und Wiedereinlass benutzt werden.
  • Das Mitbringen von Waffen und waffenähnlichen Gegenständen ist untersagt!
  • Wir bitten darum, auf das Mitbringen von großen Rucksäcken und Taschen zu verzichten, diese verlängern die Einlassphase nur unnötig.
  • Alkoholisierten Personen kann der Zutritt verwehrt werden.
  • Den Anordnungen des Ordnungspersonals ist Folge zu leisten!
  • In allen Fällen gilt die Stadionordnung des Wellblechpalastes/Sportforums.